Facebook

Unser Facebook Auftritt

Energiestrategie 2050 ist Zukunft

Die Umsetzung der an der Urne angenommenen Energiestrategie 2050 hat zaghaft begonnen.

Statt auf Direktiven von Bund und Kanton zu warten, müssen wir dort anpacken, wo wir selber Einfluss nehmen können. Die Umsetzung beginnt bei uns selber; ein jeder soll ein Vorbild für seine Kinder und andere sein.

Auf der Ebene Region sind die Vorhaben komplexer und brauchen längere Vorbereitungszeit. Die Stadt Zofingen und das StWZ verfolgen heute schon Ziele, die mit der Energiestrategie 2050 übereinstimmen, bspw. der Ausbau von Photovoltaik und Fernwärme mit Holzschnitzel. Auch der Regionalverband zofingenregio hat eine regionale Energieplanung beschlossen, um Synergien auf regionaler Ebene zu nutzen. Zofingen hat in Bezug auf die Energiestrategie 2050 aber noch ein grosses Verbesserungspotential. Die Energieeffizienz der städtischen Infrastruktur, insbesondere im Gebäudebereich, kann noch verbessert werden und das Potential der erneuerbaren Wärme- und Stromproduktion ist noch nicht ausgeschöpft. Die Planung muss aber jetzt angegangen werden, um rechtzeitig die Verbesserung zu realisieren. Zuerst sollen in einem möglichst breiten und partizipativen Prozess alle Ideen gesammelt und nach Relevanz geordnet werden. Als Ergebnis soll ein breit abgestützter Massnahmenplan vorliegen, der festlegt, wie Zofingen die langfristigen Ziele der Energiestrategie 2050 erreichen will. Dabei ist die Sicherstellung der Finanzierung wichtig, damit Ressourcen und Geld effizient und nachhaltig eingesetzt werden. Weil das Umfeld komplex ist und sich rasch ändert, sollte die Umsetzung durch eine Kommission aus Fachexperten und Volksvertretern verfolgt werden. Im Einwohnerrat wird sich die glp für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 in Zofingen einsetzen: damit auf Worte auch Taten folgen!

Anders Sjöberg, Einwohnerrat glp. Christian Schnider und Attila Gygax, Kandidierende Einwohnerrat glp.