Facebook

Unser Facebook Auftritt

Umgang mit ungültgen brieflichen Stimmen

Interpellation von Marco Arni (DYM/glp) und Mitunterzeichnende vom 21. Juni 2010 betr. Umgang mit ungültigen brieflichen Stimmen.

Das Wahlprotokoll weist bei jedem Urnengang eine zweistellige Zahl von formal ungültigen brieflichen Stimmen aus. Doch wer seine Stimme abgibt - brieflich oder an der Urne -, will seinen Willen bekunden und am demokratischen Prozess aktiv teilnehmen. Es ist also stark anzunehmen, dass niemand gewillt ist, formal absichtlich falsch abzustimmen.